Assoziierte Partner

B.A.U.M e.V.

Baum_logoUnter dem Kürzel B.A.U.M. verbindet der Bundesdeutsche Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V. seit 1984 erfolgreich und zukunftsorientiert ökonomische, ökologische und soziale Fragen, also die Prinzipien der Nachhaltigkeit, miteinander. Heute ist B.A.U.M. mit weit über 500 Mitgliedern das größte Unternehmensnetzwerk für nachhaltiges Wirtschaften in Europa. Neben vielen bekannten Unternehmen sind auch Verbände und Institutionen Fördermitglied und erkennen den B.A.U.M.-Ehrenkodex für umweltbewusste Unternehmensführung an.

CENTOS

CENTOS vereint wissenschaftliche Kompetenzen und Aktivitäten im Bereich von Umweltökonomie und Nachhaltigkeitsmanagement, die sich im Verlauf von zwei Jahrzehnten an der Universität Oldenburg entwickelt und inzwischen eine hohe nationale und internationale Sichtbarkeit erlangt haben. CENTOS befasst sich mit umweltökonomischen Analysen sowie mit der Gestaltung von Lern- und Veränderugsprozessen bei Unternehmen und weiteren gesellschaftlichen Akteuren. Insbesondere werden dabei Unternehmensnetzwerke, neue Diensleistungen, Nutzungssysteme und institutioneller Wandel im Kontext nachhaltiger Entwicklung fokussiert. Auf gesamtwirtschaftlicher Ebene stehen die Bewertung von Umweltveränderungen, die Gestaltung umweltploitischer Maßnahmen, ihre politökonomischen Determinanten sowie ihre ökonomischen Auswirkungen im Zentrum.

Centre for Sustainability Management

image013Das Centre for Sustainability Management (CSM) der Leuphana Universität Lüneburg ist ein international tätiges Kompetenzzentrum zu Forschung, Lehre, wissenschaftlicher Weiterbildung und Transfer in den Bereichen unternehmerisches Nachhaltigkeitsmanagement, Corporate Social Responsibility (CSR) und Social Entrepreneurship. Am CSM sind die Professur für Nachhaltigkeitsmanagement unter der Leitung von Prof. Dr. Stefan Schaltegger, die Juniorprofessur für Social Entrepreneurship (JProf. Dr. Jantje Halberstadt) und die Gastprofessur Management der Energiewende (Prof. Dr. Erik G. Hansen) angesiedelt.

eBusiness Lotse Osnabrück

image016Der eBusiness-Lotse Osnabrück ist ein Verbundprojekt verschiedener Partner aus Forschung und Wirtschaft und arbeitet eng mit dem iuk Unternehmensnetzwerk Osnabrück e.V.  zusammen. Weitere Informationen über die Konsortialpartner erhalten Sie hier. Der eBusiness-Lotse Osnabrück war bis zum 30.09.2015 Teil der „Förderinitiative eKompetenz-Netzwerk für Unternehmen“, die in den Förderschwerpunkt „Mittelstand-Digital – IKT-Anwendungen in der Wirtschaft“ des Bundeswirtschaftsministeriums eingebettet war.

ertemis

image012Das European Research and Transfer Network for Environmental Management Information Systems ist ein Forschungsnetzwerk auf dem Gebiet der Betrieblichen Umweltinformationssysteme.Das Netzwerk vereinigt   Kernkompetenzen in den Disziplinen Informationssysteme, BWL, Umweltmanagement, Ökologie, Ökonomie sowie Informatik und hat es sich zur Aufgabe gemacht, neue Herausforderungen auf dem Gebiet des Umweltma- nagements gemeinsam mit seinen Praxispartnern anzugehen. Die beteiligten Hochschulen bringen den jeweils aktuellen Stand der wissenschaftlichen Erkenntnis in das Netzwerk ein. Weitere Unternehmen sind eingeladen, ihren praxisorientierten Wissensstand zu Verfahren und Methoden des Umweltmanagements, zu den betrieblichen Konsequenzen der Kreislaufwirtschaft sowie zu neueren Umwelttechnologien einzubringen. Unsere Partner stellen ihr unternehmensnahes Wissen zu betrieblichen Prozessen und Produkten zur Verfügung. Somit sind Unternehmen in das Netzwerk eingebettet, die umfangreiche Kenntnisse im Bereich der Organisations- und Prozessberatung besitzen. Das Netzwerk ermöglicht durch Bündelung diverser Kompetenzen einen bidirektionalen Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft.

Grover

groverAn all-subscription retailer, offering pay-as-you-go consumption for the latest consumer tech without minimum contract periods. A Netflix for eCommerce, or Spotify for Hardware. Grover reduces the cost of access by over 90% and makes consumer goods ad-hoc, on-demand available, without the need to buy (and then sell) them. 

The typical consumption pattern involves trading one thing for the other. With the invention of money, we can trade a derivative currency instead of the assets themselves. Nevertheless, buying is a typical transaction to keep an asset. Buy to keep is what has mostly been practiced before 1998 and the emergence of enormous secondary markets. Lowering transaction costs is to a large part a reason why reselling opportunities have taken off. Another aspect is the market reach.
Today however, it is all about experiences and personal moments between the new technology and us. The newer the tech, the better; and the more productive we can be, the more we can amplify these beautiful experiences.

Because one throws away or sells and item after a limited time, pay-as-you-go is a consumption option which makes much more sense.

ikn2020

ikn_adjust

Die Informations- und Kommunikationstechnologien (IuK) sind ein entscheidender Baustein für die Leistungsfähigkeit der Wirtschaft. Die Bundesregierung bezeichnet die IuK-Technologien in ihrer High-Tech-Strategie als den „Innovationsmotor Nr. 1“ und als „Wachstumsbeschleuniger für viele andere Branchen“, identifiziert sie aber auch als einen eigenständigen Wirtschaftszweig mit einem Anteil von durchschnittlich 10% des Bruttoinlandsproduktes in den OECD-Staaten. Die Europäische Union sieht IuK-Technologien als entscheidend für Europas Zukunft.

Teqcycle

Die Teqcycle Solutions GmbH versteht sich als Koordinator von individuellen Rücknahmeprozessen und -programmen für mobile Endgeräte und garantiert seinen Kunden eine einzigartige Transparenz. Teqcycle agiert als Managementinstanz und nutzt ein geprüftes, weltweites Netzwerk an Dienstleistern (Repair-, Refurbishment-, Logistik-, Recyclingunternehmen), die mit Teqcycle-Softwarelösungen arbeiten. Somit ist eine lückenlose Dokumentation der Warenströme sichergestellt und Sie haben jederzeit Einblick in die gesamte Prozesskette. Durch die Unabhängigkeit bei der Wahl der Dienstleister, kann Teqcycle Ihnen einen kostenoptimierten Service, frei von Interessenkonflikten, anbieten.

TEQPORT

Die Gewinnung von Sekundärrohstoffen (Recycling) und der Wiedereinsatz gebrauchter Komponenten (Reuse, Remarketing) haben aufgrund der globalen Rohstoffknappheit massiv an Bedeutung gewonnen. TEQPORT macht diese Ansätze effizient und umweltschonend möglich – als der führende Asset Recovery Manager an der Seite der großen Infrastrukturunternehmen in Deutschland und Europa.


Dieser Internetauftritt ist Teil des Projekts "Nachhaltiger Konsum von Informations- und Kommunikationstechnologie in der digitalen Gesellschaft - Dialog und Transformation durch offene Innovation".
Das Projekt wird vom Ministerium für Wissenschaft und Kultur des Landes Niedersachsen und der VolkswagenStiftung aus Landesmitteln des „Niedersächsisches Vorab“ gefördert (Projektnummer VWZN3037).

Navigation

Social Media