Workshop Series INaS

Innovationsverbund Nachhaltige Smartphones (INaS)

Im Transferprojekt ‚Innovationsverbund Nachhaltige Smartphones‘ (INaS) entwickeln Akteure aus Industrie und Wissenschaft gemeinsam Wertschöpfungsarchitekturen für den nachhaltigen Konsum mobiler Endgeräte. Interessierte Unternehmen aus der IKT-Branche insbesondere der Smartphone-Wertschöpfungskette sind herzlich eingeladen.
Das Vorhaben wird am Centre for Sustainability Management (CSM) der Leuphana Universität Lüneburg unter Leitung von Prof. Dr. Stefan Schaltegger und Prof. Dr. Erik G. Hansen im Rahmen des Verbundforschungsprojekts “Nachhaltiger Konsum von Informations- und Kommunikationstechnologie in der digitalen Gesellschaft – Dialog und Transformation durch offene Innovation“ durchgeführt. Es ist eingebettet in den Forschungsverbund eCoInnovate IT. Das Verbundforschungsprojekt – gemeinsam mit den Universitäten Oldenburg und Osnabrück – wird vom Ministerium für Wissenschaft und Kultur des Landes Niedersachsen und der VolkswagenStiftung aus Landesmitteln des „Niedersächsisches Vorab“ gefördert (Projektnummer VWZN3037).

Idee

Verbunden mit einem nachhaltigen Konsum mobiler Endgeräte sind Herausforderungen wie die Verwendung von seltenen oder konfliktreichen Rohstoffen, die Verlängerung der Nutzungsdauer oder die Verwertung von Altgeräten – so auch z.T. als «Circular Economy» thematisiert. Hierfür wettbewerbsfähige Lösungen zu identifizieren und anhand der Vision eines «Service Point of the Future» am Kunden ausgerichtet zu integrieren ist das Ziel des Innovationsverbunds Nachhaltige Smartphones.
In der Workshop-Reihe möchten wir in insgesamt vier Veranstaltungen u.a. den Fragen nachgehen: Welche alternativen Smartphone-Designs tragen zu mehr Nachhaltigkeit bei? Welche begleitenden Dienstleistungen stehen dem Konsumenten in Zukunft zur Verfügung? Welche Chancen bieten Geschäftsmodell-Innovationen in diesem Kontext?

Plenum beim Auftaktworkshop

Nutzen

Der Innovationsverbund betrachtet Nachhaltigkeitsherausforderungen in der gesamten Wertschöpfungskette und erarbeitet Lösungen gemeinsam mit Industrie und Wissenschaft. Die teilnehmenden Unternehmen und Organisationen profitieren vom Wissens- und Erfahrungsaustausch untereinander sowie mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Sie erhalten Innovationsimpulse für die Entwicklung ihres eigenen Geschäftsmodells und kommen in Kontakt mit (potenziellen) Partnern.

Präsentation von Gruppenergebnissen

Workshop-Veranstaltungen

Im INaS arbeiten Pratikerinnen und Praktiker und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zusammen, um Nachhaltigkeitsherausforderungen der Branche zu identifizieren und Impulse durch Wissenstransfer anzustoßen. Dazu finden intensive und vertrauliche Workshops in Lüneburg oder auch anderen Orten statt.

Die Veranstaltungen richten sich an Mitglieder des Innovationsverbundes Nachhaltige Smartphones (INaS). Interessierte Unternehmen und Organisationen sind herzlich willkommen.

Diskussion in der Arbeitsgruppe

Interaktives Kennenlernen der Teilnehmenden

Abfrage der Erwartungen an den Wissenstransfer

Weitere Informationen erhalten Sie hier und bei

Ursula Weber, MBA
Centre for Sustainability Management CSM
Leuphana Universität Lüneburg
Scharnhorststr. 1, C11.406
21335 Lüneburg
Fon +49.4131.677-2249
Fax +49.4131.677-2186
ursula.weber@leuphana.de

Partner

Am Innovationsverbund Nachhaltige Smartphones beteiligen sich Unternehmen und Organisationen mit Bezug zu mobilen Endgeräten. Die Akteure sind Inhaberinnen und Inhaber, Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer, leitende Angestellte sowie Umwelt- und Nachhaltigkeitsbeauftragte von KMU und Großunternehmen. Der Innovationsverbund versteht sich als Mittler zwischen Wissenschaft und Praxis und kooperiert mit verschiedenen Akteuren aus der Wirtschaft, Politik und Wissenschaft.

Im Innovationsverbund kommen Partner aus der gesamten Wertschöpfungskette zusammen.

Teilnehmende Unternehmen und Organisationen (Stand: Dezember 2016):
  • AfB gemeinnützige GmbH
  • Akkutauschen.de
  • Binee UG
  • Bundesanstalt für den Digitalfunk der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben – BDBOS
  • Deutsche Telekom AG
  • GeSi – Global eSustainability Initiative
  • Industrie- und Handelskammer Lüneburg-Wolfsburg
  • Innovaphone AG
  • Johannes Kepler Universität Linz (Österreich)
  • Ozelot Innovation
  • RITTEG Trade + Consulting GmbH & Co. KG
  • Shift GmbH
  • Technische Universität Delft (Niederlande)
  • Teqcycle Solutions GmbH
  • Universität Oldenburg
  • Universität Osnabrück
  • WWF Deutschland
Kooperationsmöglichkeiten

Fragen zu Kooperationspartnern und Transferprojekten beantwortet Ihnen gerne

Ursula Weber, MBA
Centre for Sustainability Management CSM
Leuphana Universität Lüneburg
Scharnhorststr.1, C11.406
21335 Lüneburg
Fon +49.4131.677-2249
Fax +49.4131.677-2186
ursula.weber@leuphana.de

This web presence is part of the project “Sustainable Consumption of Information and Communication Technologies in the Digital Society − Dialogue and Transformation through open innovation”.
The project is funded by the Ministry for Science and Culture of Lower Saxony and the Volkswagen Foundation (VolkswagenStiftung) through the “Niedersächsisches Vorab” grant programme (grant number VWZN3037).

Navigation

Social Media